Das ist TM

Transzendentale Mediation

Entspannung pur - mehr Lebensqualität

Sich entspannen und neue Kraft schöpfen ist der Schlüssel für mehr Lebensqualität. Transzendentale Meditation nach Maharishi Mahesh Yogi (TM) ist eine einfache und mühelose Technik, die auf natürliche Weise einen einzigartigen Zustand tiefster Entspannung erzeugt.

Während der Geist zur Ruhe kommt, beruhigen sich auch die Körperfunktionen. Gleichzeitig bleibt der Geist wach. Das Bewusstsein ruht in sich selbst. Stress und Verspannungen lösen sich spontan auf. Geist und Körper kommen zur Ruhe und schöpfen wertvolle Energie.

Yoga (Norbert Wobbe)

Transzendentale Meditation ist eine vollkommen mühelose Technik zur vollen Entfaltung der Persönlichkeit. Die vitalisierende Wirkung der TM hält während des ganzen Tages an.

Gesteigertes Wohlbefinden, verbesserte Konzentrationsfähigkeit, größere Kreativität, Effizienz und Ausgeglichenheit sind nur einige der in über 600 wissenschaftlichen Untersuchungen an mehr als 200 Universitäten und Forschungsinstituten nachgewiesenen positiven Effekte.

Menschen, die TM praktizieren, sind energievoller und treten Problemen gelassener entgegen, ohne gleichgültig zu sein. Ihre Selbstheilungskräfte und ihr Immunsystem werden gestärkt. Sie fühlen sich zufriedener und glücklicher.

TM schafft mehr Lebensfreude und bessere Gesundheit.

Ihre Fragen sind jederzeit willkommen.

Möchten Sie mehr über TM erfahren?

Schreiben Sie uns jederzeit eine E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir freuen uns, Ihnen mehr über diese wundervolle Technik zu erzählen. Gerne können Sie auch bei einem kostenlosen Info-Vortrag teilnehmen.

Einfach und mühelos

Überall und jederzeit

Die Technik der TM ist vollkommen anstrengungslos und kann selbst von Menschen, denen andere Entspannungstechniken schwer fallen, mühelos erlernt werden. TM wird zweimal täglich circa 20 Minuten lang mit geschlossenen Augen in bequemer Sitzhaltung praktiziert. Sie ist für alle Menschen geeignet. Ihre Ausübung ist an keinerlei Bedingungen geknüpft, weder an eine bestimmte Lebensführung noch an weltanschauliche Bekenntnisse.

Die Technik ist so einfach, dass sie überall und jederzeit praktiziert werden kann – zu Hause, im Büro und sogar im Flugzeug oder in der Bahn.

TM schafft mehr Lebensfreude und bessere Gesundheit.

Transzendentale Meditation im Detail

TM und ihre physischen Auswirkungen

Geist und Körper

Transzendentale Meditation ist eine geistige Technik. Aufgrund der engen Verbindung von Körper und Geist wirkt sich TM auch auf die physische Ebene aus: Die Atem- und Herzfrequenz nimmt ab, der Sauerstoffverbrauch wird geringer, der Blutdruck geht zurück, der Hautwiderstand nimmt zu und das Gehirn erzeugt mehr Alphawellen – ein Zeichen tiefer Entspannung und erhöhter Wachsamkeit. Das Gehirn wird besser durchblutet und die Konzentration von Stresshormonen wie Cortisol, Adrenalin und Noradrenalin nimmt ab.

Wahrend der TM arbeitet das Gehirn kohärent, das heißt: Die unterschiedlichen Teile des Zentralnervensystems sind perfekt aufeinander abgestimmt. Auf dem Computerbildschirm wird dies als geordnetes Gehirnwellenmuster von gleicher Schwingungsart sichtbar. Wenn das Gehirn geordnet arbeitet richten sich alle untergeordneten Funktionen spontan danach aus. Der ganze Körper beginnt, harmonisch zu funktionieren. Diese Wirkungen sind tief greifend und erfassen alle Prozesse im Organismus.

Der Pathologe Professor Hari Sharma hat an der Ohio State University in den USA nachgewiesen, dass Meditierende einen deutlich wirksameren genetischen Reparaturmechanismus entwickeln.

Er bestrahlte das Blut von TM Ausübenden und nicht meditierenden Kontrollpersonen mit UV-Licht. Dies führte zu Veränderungen im genetischen Material. In seiner Untersuchung hat Sharma heraus gefunden, dass Ausübende der Transzendentalen Meditation ihr fehlerhaftes Erbmaterial deutlich schneller und präziser korrigieren als nicht Meditierende.

TM und ihre physischen Auswirkungen

Kreativ und Leistungsfähig

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung“ schreibt in einem Artikel vom 9. Dezember 1991: „Eine vor kurzem an der Stanford University erstellte Studie berichtet, dass die am besten wirkende bekannte Anti-Stresstechnik die Transzendentale Meditation sei. […] Auch große internationale Unternehmen haben sich für diese Meditationstechnik geöffnet.“ Zahlreiche Unternehmen aus den verschiedensten Teilen der Erde empfehlen ihren Angestellten die Ausübung der Transzendentalen Meditation. Manche Firmen übernehmen sogar die Gebühren für das Erlernen der TM. Studien haben gezeigt, dass Arbeitnehmer, die regelmäßig Transzendentale Meditation ausübten, leistungsfähiger und kreativer waren als vor Erlernen der Technik und dass sich ihre Beziehungen sowohl zu Vorgesetzten als auch zu Kollegen deutlich verbesserten. Höhere Motivation und besseres Arbeitsklima führten darüber hinaus zu einer Verringerung der durch Krankheiten verursachten Fehlzeiten. In einem Artikel der Zeitung „Die Welt“ vom 5. Juli 1999 stellt der Unternehmer Harald Hagedorn über Transzendentale Meditation fest: „Im Zeitalter chronischer Stressbelastung benötigen wir eine wirksame Hygiene des Geistes, besonders in der Wirtschaft. Denn nur durch plastisches und kreatives Denken können wir im globalen Wettbewerb bestehen. […] Wir haben unseren Umsatz um 200 Prozent gesteigert. Was mir aber noch wichtiger ist – ich bin ein glücklicher Mensch geworden.

Die vedische Überlieferung in unserer modernen Zeit

Aus alter Tradition in die Moderne

Transzendentale Meditation nach Maharishi Mahesh Yogi hat ihre Wurzeln in der Vedischen Tradition Indiens. „Veda“ ist der Sanskrit-Ausdruck für „Wissen“. Der Veda zählt zu den ältesten Überlieferungen der Menschheit. Traditionell wird er als vollständiges

Wissen vom Leben und von den Naturgesetzen angesehen. In seinem Mittelpunkt stehen die Erforschung des menschlichen Bewusstseins und die Entfaltung höherer Bewusstseinszustände. Der Veda wurde über Jahrtausende mündlich weitergegeben und später auch in Buchform als Vedische Literatur aufgezeichnet. Das grundlegende Wissen über die Technik der Transzendentalen Meditation wird seit Jahrtausenden von Meistern der Vedischen Tradition weitergegeben. Zu den großen Lehrern dieser Tradition gehören unter anderen Vasishtha, Veda Vyasa, Shankara und deren Schüler. Maharishi Mahesh Yogi empfing das Wissen des Veda von seinem Meister Swami Brahmananda Saraswati. Dieser bekleidete zuletzt das hohe Amt des Shankaracharya von Jyotir-Mach und genießt bis heute in Indien höchstes Ansehen. In der Tradition seines Meisters lehrt Maharishi die TM seit 1958 auf der ganzen Welt. Heute praktizieren rund sechs Millionen Menschen aller Nationalitäten, Kulturen und Religionen die Transzendentale Meditation.

 

Ein Zustand tiefer Ruhe und Entspannung

Kohärent und konzentriert

Durch die regelmäßige Ausübung der Transzendentalen Meditation erhöhen sich Konzentrations- und Leistungsfähigkeit in beträchtlichem Maße.“ (Journal of Social

Behavior and Personality, Nr. 6, 1991, Seite 189 – 247)

Während der Ausübung Transzendentalen Meditation erfährt der Meditierende einen Zustand tiefer Ruhe und Entspannung. In diesem Zustand arbeitet das menschliche Gehirn besonders kohärent und geordnet, das Zusammenspiel zwischen beiden Gehirnhälften synchronisiert sich. Dieser Zustand der „Gehirnwellen-Kohärenz“ ist mit Hilfe eines Elektroenzephalographen messbar. Im normalen Wachzustand zeigt die Gehirnwellenaktivität ein ungeordnetes, uneinheitliches Muster verschiedener Wellenarten. Während der Transzendentalen Meditation ist eine außergewöhnliche Einheitlichkeit der Wellenmuster zu beobachten. Auffallend ist auch eine starke Zunahme von Alphawellen, die auf einen Zustand hinweisen, in dem der Geist gleichzeitig wach und entspannt ist. Diese geordnete Hirnfunktion steht in engem Zusammenhang mit einem verbesserten Aufnahmevermögen und erhöhter Konzentrationsfähigkeit. Gerade Schüler und Studentenhaben mit Transzendentaler Meditation gute Erfahrungen gemacht.

Anja Albert, 19, Auszubildende aus München, berichtet: „Ich war nur eine mittelmäßige Schülerin. Nach dem Erlernen der TM bin ich richtig gut geworden und habe mein Abi mit Eins bestanden. Das wäre vorher nicht denkbar gewesen!“

Bereits seit Anfang der 70-er Jahre wird TM als fester Unterrichtsbestandteil im Erziehungs- und Bildungswesen an zahlreichen Schulen und Universitäten eingesetzt, wobei Schüler und Studenten während der Unterrichtszeit ein- oder zweimal täglich gemeinsam meditieren. Inzwischen liegen aus unterschiedlichen Ländern wie England, Dänemark, Schweden, Norwegen, Holland. Kanada, den USA und Indien umfassende Erfahrungen mit TM im schulischen Bereich vor. Bereits 1971 wurde in Eastchester, USA, ein umfangreiches Schulprojekt durchgeführt. Nach einer sechsmonatigen Informationskampagne wurden zahlreiche Lehrer, Schüler und deren Eltern in die Technik der Transzendentalen Meditation eingeführt. Der Schulrat bestätigte, dass meditierende Schüler bessere Beziehungen zu ihren Familien, ihren Lehrern und ihren Freunden entwickelten und dass sich ihre Zensuren verbesserten.

In einem von den Bildungsbehörden des Bundesstaates lowa, USA, entwickelten Test haben Schüler der 9. und 10. Klasse der Maharishi-Schule Fairfield eine Erfolgsquote von 99 Prozent erreicht. Die strengen Maßstäbe dieses Tests erfüllen nicht nur die Anforderungen des Bundesstaates, sondern sogar die der gesamten USA. Schüler der Maharishi- Schule in Skelmersdale, West Lancashire, erzielten in einem Vergleich die zweitbesten Ergebnisse Englands. Damit schnitt die Maharishi-Schule sogar besser ab als die bekannte Prestigeschule Eton. Diese Ergebnisse sind besonders bemerkenswert. da die Maharishi Schulen erst seit einem guten Jahrzehn bestehen und bei der Aufnahme keine Auswahlverfahren angewandt werden.

„Anfangs habe ich nicht geglaubt, dass das was bringt. .. Aber einen Monat nach Programmstart haben die Lehrer Verhaltensänderungen bemerkt. Die Schüler schienen glücklicher. Sie haben mehr bemüht, besser aufgepasst, besser gelernt, und Kämpfe sind dramatisch zurückgegangen.

– Barry O Driscoll. (Leiter der Sportabteilung an der Visitacion Valley Middle School)

Erasmus Fördermittel ermöglichen Projekte in Europa

Das Akronym EUROPE steht für “Ensuring Unity and Respect as Outcomes for People of Europe”. Um ein harmonisches Zusammenleben in der Gesellschaft und die Entwicklung jedes Einzelnen optimal zu fördern, wurde im Rahmen dieses Projektes in den Jahren 2017 und 2018 in Portugal, den Niederlanden und Schweden (einschließlich einer Willkommensschule für Migranten) jeweils zu Beginn und am Ende des Schultages eine Zeit für TM (Quiet Time) eingeführt, in der Schüler und Lehrkräfte die Transzendentale Meditation ausüben können. Das Erlernen der TM war dabei freiwillig und geschah mit Genehmigung der Eltern. Der nichtmeditierende Teil der Schüler diente als Kontrollgruppe für eine wissenschaftliche Studie, die gemeinsam von der Universität Utrecht, Niederlande, und der Universität der Algarve, Portugal, durchgeführt und ausgewertet wurde. Auf einer Abschlusskonferenz im November 2018 in Brüssel wurden die Ergebnisse vorgestellt.

Forschungsergebnisse.

  1. TM reduziert Stress bei Lehrern und Schülern
  2. TM verbessert die Lernfähigkeit
  3. Schüler unterstützen einander mehr und sind belastbarer
  4. Lehrer und Schüler haben eine positivere Lebenseinstellung

„Ich habe gerade mit der TM begonnen und nun an vier aufeinanderfolgenden Nachmittagen meditiert. Ich war skeptisch, konnte eigentlich nichts damit anfangen. Aber letztendlich habe ich doch damit angefangen, nicht für mich selbst, sondern um herauszufinden, ob das eine Methode für die Schüler unserer Schule ist, die größtenteils aus schwierigen Verhältnissen kommen. Ich habe festgestellt, dass ich mich dadurch während des Tages viel besser fühle. Ich kann mich besser konzentrieren, kann anderen Menschen viel mehr Aufmerksamkeit schenken, habe mehr Energie und kann mit allem besser umgehen. Am deutlichsten spüre ich, dass mein Denken klarer ist, das macht mich ausgeruhter und friedlicher“

„Das EUROPE-Projekt ist ein wirklich außergewöhnliches Mittel: Das Programm (TM-Zeit Quiet Time) ist einfach zu implementieren, einfach auszuführen und hat uns konkrete Ergebnisse geliefert.“

Schuldirektor Luis Ubels, Utrecht

TM Grundkurse​​

Sie erlernen TM in einer persönlichen Unterweisung durch einen autorisierten TM-Lehrer im Rahmen eines siebenstufigen Grundkurses.

Der nächste Grundkurs:
08.07.2022 in Regensburg

Anmeldung und mehr Informationen gerne auch telefonisch unter:
07520 6584 oder 0152 21081001
Grundlagen

Kostenloser
Info-Vortrag

Melden sie sich unverbindlich zu einem unserer kostenlosen Informationsvorträge an.
Hier erfahren sie alles über die Transzendentale Meditation (TM) und im Anschluß beantworten wir gern all Ihre Fragen.


Anmeldung und mehr Informationen gerne auch telefonisch unter:
07520 6584 oder 0152 21081001
was ist TM?

Feedback hinterlassen

Wir würden uns sehr freuen, wenn Du uns in ein Paar Sätzen ein Feedback zu Deinen Erfahrungen mit unserer Arbeit und der TM hinterlassen würdest. Dieses Feedback werden wir auf unserer neuen Website unter „Erfahrungsberichte“ veröffentlichen. Danke!